Swiss Biohealth

In der Swiss Biohealth Clinic entfernen wir tote Zähne schonend nach dem Swiss Biohealth Concept.

Was sind wurzelbehandelte Zähne / tote Zähne?

Ist das Zahn-Innere abgestorben, spricht man von wurzelbehandelten oder auch toten Zähnen. Häufige Ursache hierfür sind mangelnde Zahnpflege und Mundhygiene. Auch Karies kann Grund dafür sein. Der zerstörerische Prozess lässt Nerven und Blutgefäße absterben. Der Zahn kann lebensnotwendige Nährstoffe nicht mehr erhalten und stirbt ab.

Warum sollten tote Zähne entfernt werden?

Tote Zähne sind eine Belastung für den Organismus und stellen so ein sogenanntes Störfeld dar. Bei jedem Kauvorgang werden Bakterien und Toxine in das Lymphsystem des umliegenden Gewebes abgegeben. Von da aus gelangen in die Blutbahn und in den gesamten Körper und können so viele, weitere schweren Folgeerkrankungen auslösen.

Ihre persönliche Wurzelbehandlung

Für weitere Informationen zur Behandlung von toten Zähnen nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Welche Krankheiten können durch tote Zähne entstehen?

Tote Zähne können schwerwiegende Krankheiten auslösen. Bandscheibenvorfälle, Prostataprobleme, Nierenbeschwerden, Rückenbeschwerden, Gelenkbeschwerden oder auch Herzschmerzen können die Folge dieses Störfelds sein. Der wurzelbehandelte Zahn setzt bei seiner Zersetzung sogenannte „Leichengifte“ (tote Eiweißreste) frei. Diese gehen über den Blutkreislauf in den Körper über. Der tote Zahn hat nervenschädigende und Gewebe-zerstörende Wirkungen.

Diagnostik von toten Zähnen

Folgende Symptome treten häufig beim Patienten mit wurzelbehandelten Zähnen auf:

  • Grau, dunkel verfärbter Zahn, der seinen Glanz verliert
  • Bröckelnde, instabile Zahnsubstanz
  • Schmerzen, wenn auf den Zahn gebissen wird
  • Auftretende Schwellungen, wenn sich der Zahn entzündet

In der Swiss Biohealth Clinic arbeiten wir mit dreidimensionalen Röntgenbildern, um den Grad der Entzündungen des wurzelbehandelten Zahns genau zu bestimmen.

Wie läuft die Wurzelbehandlung nach dem Swiss Biohealth Concept ab?

Die Extraktion wurzelbehandelter Zähne nach dem Swiss Biohealth Concept erfolgt so schonend wie möglich. Zahnfleisch und Knochen müssen nach der Entfernung komplett unverletzt sein. Das Ligament (Faserapparat), welches die Wurzel hält, wird in der Operation komplett entfernt. So realisiert das Gehirn direkt, dass der Zahn komplett entfernt wurde und initiiert umgehend die Ausschüttung der entsprechenden Knochenwachstums-Faktoren.

Keramische Implantate bei wurzelbehandelten Zähnen

Keramik-Implantate bei wurzelbehandelten Zähnen

Erstmalig biologische Lösung bei wurzelbehandelten Zähnen dank der keramischen Implantate von Dr. Volz. Das Keramikimplantat aus dem Hochleistungswerkstoff Zirkoniumdioxid ersetz nach der Entfernung den toten Zahn.
Das Implantat neigt weniger zu Zahnfleischentzündungen als der natürliche Zahn. Ein Angriff durch Kariesbakterien ist nicht möglich.

 

Ablauf der Behandlung in der Swiss Biohealth Clinic

Die Operation in der Swiss Biohealth Clinic dauert etwa 20 Minuten pro Zahn. Es wird keine Schwellung auftreten. Nach dem Eingriff sollten Sie sich allerdings mindestens 3 Tage frei nehmen.

Zur Vor- und Nachbereitung auf den Eingriff sollte Basic Immune 2-4 Wochen vor- und nach der Zahnoperation eingenommen werden. Das Präparat stabilisiert Ihr Immunsystem und fördert den Heilungsprozess.

Erfahrungen mit der Swiss Biohealth Wurzelbehandlung

Viele unserer Patienten haben Erfahrungen mit wurzelbehandelten Zähnen. Lesen Sie mehr darüber in unseren Testimonials.

Patientin Martha Berry

New York, USA

Martha Berry

Dr. Volz entfernte eine enorme Menge an Metall (Amalgam) sowie Goldfüllungen und ein Titanimplantat. Er zog drei wurzelbehandelte Zähne und setzte dort sofort Keramikimplantate.

zum Erfahrungsbericht