FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Swiss Biohealth Clinic und zum Swiss Biohealth Concept

Untenstehend beantworten wir Ihnen die häufigsten gestellten Fragen zur Swiss Biohelath Clinic und dem Swiss Biohealth Concept.

Falls eine Frage oder Antwort nicht oder nicht vollständig in diesen FAQ enthalten ist, bitten wir Sie uns Ihre Frage per E-Mail an reception@swiss-biohealth.com zu senden.  Dann können wir Ihre Frage in unseren FAQ-Katalog aufnehmen.

Anreise und Hotel

Wie erfolgt die Anreise zur Swiss Biohealth Clinic?

Brückenstrasse 15 in 8280 Kreuzlingen / Schweiz.
Mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.
Die nächstgelegenen Flughäfen sind Friedrichshafen (FDH), Altenrhein (ACH) und Zürich (ZRH).

Anreise mit dem Auto – Parkmöglichkeiten?

Im Parkhaus GARDEN CITY (kostenpflichtig) sind ausreichend Parkplätze. Das Parkhaus befindet sich im selben Gebäude wie die Klinik. Bitte fordern Sie dazu von der Rezeption die Anfahrtsinformationen an.

Wie reise ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an?

Der Bahnhof Kreuzlingen ist nur wenige Gehminuten entfernt. Der Flughafen Zürich ist direkt verbunden, der Einstieg ist im Flughafengebäude. Die Zugfahrt dauert ca. 1h.

Welche Hotels können Sie mir empfehlen?

Die Bodenseeregion Konstanz/ Kreuzlingen stellt eine der bekanntesten Tourismusgegenden Europas dar. Die Auswahl an Hotels ist daher reichlich.

  1. HOTEL SWISS BELLEVUE in Kreuzlingen – preisgünstiges Niveau.
  • Nur zwei Gehminuten von der Klinik entfernt
  • Es verfügt über Zimmer und Apartments mit Küchenzeile
  • Homepage: http://www.swiss-bellevue.ch/
  1. HOTEL 47° in Konstanz ­ ­ ­– gehobene Mittelklasse
  • Modernes Hotel, gut ausgestatteter Wellnessbereich auf der sechsten Etage mit Sicht auf den Bodensee.
  • Zu Fuß ca. 30 Minuten und mit dem Taxi ca. 10 Minuten bis zur Klinik
  • Preis pro Nacht: Doppelzimmer Select 130€
  • Homepage: http://www.47grad.de
  1. HOTEL RIVA in Konstanz ­ – Topklasse/luxuriöses Niveau
  • Direkt am See liegend bietet das Hotel auf dem Dach einen exklusiven Spa- und Wellnessbereich mit Pool.
  • Taxi zur Klinik: ca. 10 Minuten
  • Preis pro Nacht: Doppelzimmer Standard ca. 230€
  • Homepage: http://www.hotel-riva.de
  1. Wellnesshotel GOLF PANORAMA in Lipperswil – ­ 5-Sterne-Kategorie
  • Ruhiger gelegen im Hinterland
  • Taxi zur Klinik: ca. 15 Minuten
  • Preis pro Nacht: Doppelzimmer Comfort 320 CHF

Homepage: https://www.golfpanorama.ch

 

Gerne berät Sie unsere Rezeption auch individuell und sendet Ihnen eine noch ausführlichere Hotel-Empfehlungsliste auf Anfrage zu.

Übernachtung im SWISS BIOEHALTH APARTMENT

Unsere Klinik verfügt über schön eingerichtete, moderne Apartments. Diese befinden sich direkt über der Klinik und können an die Patienten vermietet werden.
Mit einem großen Wohnzimmer mit Küche, Bad und Balkon, ergänzt durch zwei Schlafzimmer, sind sie geeignet für Familien bis zu vier Personen. Das zweite Schlafzimmer ist auch optimal für eine Begleitperson oder unsere Nachtschwester.
Das Hauptschlafzimmer ist mit einer stationären Kühlmaske ausgestattet. Diese ist der mobilen Kühlmaske überlegen. Darüber hinaus schirmt ein Vivobase das Apartment vor Elektromagnetischen Feldern ab und verfügt über einen Netzfreischalter. Ein BOLOGA-Strahlenschutzbaldachin schützt Ihren Bettplatz. Mehrere iPhone & iPad offline Netzverbindungsstecker sind installiert. Die Küche enthält einen Teekocher sowie einen Smoothie-Mixer.

Eine Nachtschwester kann bei Bedarf gebucht werden (zusätzliche Berechnung).

Soll ich eine Begleitperson mitbringen?

Dies muss individuell entschieden werden.
Abhängig vom Umfang des Eingriffs und Ihrem physischen Zustand ist eine Begleitperson sehr zu empfehlen.
Grundsätzlich wird es Ihnen nach der Operation nicht schlecht gehen.
Unsere Operationsmethodik führt in der Regel dazu, dass Sie auch nach großen Eingriffen im Normalfall keine von außen sichtbaren Schwellungen oder starke Schmerzen haben werden.
„INSTEAD HOME“: Für den Fall, dass Sie eine Begleitperson wünschen, organisieren wir Ihnen gerne eine 24-Stunden Betreuung (480 CHF/Tag). Bitte sprechen Sie unsere Rezeption darauf an

Darf ich nach der Behandlung Auto fahren?

Nein. Die Anästhesie kann Ihre Fahrtüchtigkeit für mehrere Stunden nach dem Eingriff beeinträchtigen. Bitte bringen sie daher immer eine Begleitperson mit, die Sie fährt. Sie sollten sich einen Tag vor bis mind. vier Tage nach dem Eingriff komplett ausruhen und jeglichen Stress und Anstrengung vermeiden. Wir empfehlen daher einen mehrtägigen Hotelaufenthalt.

Versicherung

Bezahlt meine Versicherung einen Teil der Behandlung in der Swiss Biohealth Clinic?

Wir sind eine Private Klinik in der Schweiz. Gerne senden wir Ihnen Ihren individuellen Kostenvoranschlag zu. Diesen können Sie bei Ihrer Versicherung persönlich einreichen, um zu erfahren, welchen Anteil diese übernimmt.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir außer den Röntgenaufnahmen und einem kurzen OP Report keine weiterführende Kommunikation mit Ihrer Versicherung führen können. Unsere ganze Aufmerksamkeit gilt der Behandlung unserer Patienten. Auf keinen Fall können wir einen umfangreichen Fragekatalog Ihrer Versicherung beantworten.

Vorbereitung

Wie lange muss ich mich vor der Operation vorbereiten?

Ab vier Wochen vor der Operation müssen sie das BASIC IMMUNE einnehmen, um Ihr Immunsystem optimal auf die Operation vorzubereiten. Dieses können Sie als Fertigmischung von der Swiss Biohealth Clinic beziehen oder sich von jedem Arzt als Einzelmedikament verordnen lassen. Informationen dazu finden Sie im Patienten-Informations-Booklet.
Dort finden Sie auch Hinweise , wie Sie sich zwei Wochen vor der Operation bezüglich Ernährung und Lebensgewohnheiten verhalten müssen.
Die MY BIOHEALTH WEEK beginnt bereits einen Tag vor der Operation, damit alle notwendigen Vorbehandlungen stressfrei durchgeführt werden können.

Muss ich Medikamente im Vorfeld besorgen, auch speziell für die Zeit nach der Operation?

Nein. Sie erhalten grundsätzlich alle Medikamente bei uns in der Klinik. Für den Fall, dass Sie später etwas benötigen, werden wir Ihnen im Booklet pauschal das Rezept für Nachbehandlungsmedikamente unterschreiben, sodass Sie jederzeit und an jedem Ort auf diese Medikamente zurück- greifen können.

Die Behandlung in der Swiss Biohealth Clinic

Wie lange dauert der Aufenthalt in der Swiss Biohealth Clinic?

Bei einem chirurgischen Eingriff fünf bis sieben Tage. Bei einer prothetischen Folgebehandlung (Zahnersatz mit Kronen und Brücken) sollten Sie fünf bis 14 Tage in der SWISS BIOHEALTH CLINIC einplanen.

Wir führen keine Leitungsanästhesie durch, da diese zu einer Minderdurchblutung des Kieferknochens im Unterkiefer führen kann und die Ausbildung der Ischämischen Osteonekrose (NICO) begünstigt.

Welche Art der Lokal-Anästhesie werde ich erhalten?

Sie erhalten eine lokale Infiltrationsanästhesie mit dem Anästhetikum Ultracain Forte (Wirkstoff: Articain). In knapp 30 Jahren Praktizierung erreichte Dr. Volz damit immer eine ausreichende Anästhesietiefe. In keinem einzigen Fall traten unerwünschte Nebenwirkungen auf.
Wir führen keine Leitungsanästhesie durch. Diese kann zu einer Minderdurchblutung des Kieferknochens im Unterknochen führen und begünstigt die Ausbildung der Ischämischen Osteonekrose (NICO).

Benötige ich eine Sedierung oder Narkose?

Sie entscheiden, welcher Behandlungsablauf für Sie am angenehmsten ist. Viele unserer Patienten benötigen keine Sedierung oder Narkose.
Sollten Sie jedoch eher zu Unruhe, Nervosität oder Aufregung neigen, empfehlen wir Ihnen unbedingt eine Narkose. Bei größeren oder länger dauernden Eingriffen wird bei Bedarf vom behandelnden Zahnarzt eine Narkose oder Sedierung im Behandlungsplan empfohlen.

Gibt es die Möglichkeit eine Vollnarkose/Sedierung zu erhalten?

Selbstverständlich! Wir haben einen eigenen Anästhesisten im Haus.
Es können vier weitere Stufen neben der Lokal-Anästhesie angeboten werden:

  1. Beruhigung mit Valium® (Diazepam) oder Dormicum® (Midazolam).
    Eine Tablette am Vorabend und eine Tablette kurz vor der Operation.
  2. Einfache systemische Beruhigung mit Dormicum® (Midazolam). Für Eingriffe bis max. 1 Stunde, intravenös.
    Einfach Schlaf- bzw. Beruhigungsmittel, bei dem Sie ganz normal selbst atmen, sich an den Eingriff aber kaum erinnern können.
  3. Sedierung mit Propofol, intravenös. Für Eingriffe bis max. 4 h.
    Sie atmen noch selbst, auf Wunsch tiefer Schlaf. Überwachung wie bei einer Vollnarkose.
  4. Vollnarkose inkl. Vor- und Nachbereitung mit Propofol. Für Eingriffe über 2 h.
    Betreuung durch eine Narkoseteam inkl. Narkoseschwestern.
    Propofol ist sehr gut verträglich und wird individuell dosiert, sodass Sie sich schnell von der Narkose erholen werden.

Welche Infusionen bekomme ich?

Auf Ihren postoperativen Zustand abgestimmt bekommen Sie von uns folgende Infusionen:

  • Vitamin C-
  • Schmerz-
  • Mitochondrien-
  • Aufbau-

Ich bin mir unsicher, ob ich die verwendeten Materialien vertrage. Kann ich diese testen lassen?

Grundsätzlich werden alle von uns verwendeten Materialien und Medikamente nach Ankunft in unserer Klinik mit der ART (Autonome Response Test) nach Dr. Dietrich Klingenhardt getestet. Das gesamte Team der SWISS BIOHEALTH CLINIC wurde persönlich von ihm dafür ausgebildet.
Diese Materialtests sind in der Vor- und Nachbehandlungspauschale enthalten.

Was ist ein Sofortimplantat?

Man spricht von einem Sofortimplantat, wenn man einen erkrankten Zahn extrahiert und ihn in der gleichen Sitzung an dieser Stelle durch ein Implantat ersetzt.

Werde ich direkt eine Krone auf mein Implantat bekommen?

Im ästhetischen Bereich bekommen Sie eine provisorische, zahnfarbige Krone (Langzeitprovisorium). In Abhängigkeit von der Implantatposition und der OP-Situation kann das individuell variieren.

Kann man mehrere oder gleich alle Amalgamfüllungen auf einmal entfernen?

Ja. Das Amalgamentfernungsprotokoll (AMX) der SWISS BIOHEALTH CLINIC macht dies möglich.
Nach dem von uns entwickelten Protokoll entfernen wir alle Amalgamfüllen unter Sechsfachschutz. Das Immunsystem kann so entlastet werden.
Die anhaltenden Diskussionen, wie viele Füllungen auf einmal entfernt werden können, zielen in die falsche Richtung.
Ist der Schutz perfekt, kann man alle Amalgamfüllungen auf einmal entfernen. Ist der Schutz nicht ausreichend, sollte keine Amalgamfüllung entfernt werden.
Bei allen Entfernungen nach dem von Dr. Ulrich Volz entwickelten Protokoll gab es seit 1991 keine Verschlechterung. Selbst nicht bei schwerkranken Patienten mit beispielsweise ALS.

Kann ich eine Probe meiner NICO erhalten bzw. kann diese eingeschickt werden?

Ja, wenn Sie möchten, können wir Ihnen etwas Material aus Ihrer NICO mitgeben und diese in eine Kochsalz- oder Alkohollösung einlegen.
In Europa haben wir allerding keine Möglichkeit die Probe von DNA CONNEXIONS auf Erreger wie z.B. Borrelien, Babesien, Bartonellien etc. testen zu lassen. Das Labor in den USA benötigt eine tiefgefrorene Probe. Die Distanz und die Transportwege lassen dies nicht zu.

Wie kann es sein, dass ich laut Analyse / Diagnose eine NICO/FDOK im Weisheitszahnbereich haben soll, obwohl ich dort nie einen Weisheitszahn hatte?

Auch wenn Sie dort nie einen Weisheitszahn hatten, so hat dort doch ein Zahnkeim existiert. Durch eine Schwäche auf diesem Meridian hatte dieser nicht die Kraft, sich zu einem Weisheitszahn zu entwickeln. Dieser Keim ist dann im Laufe der Jahre „vermodert“ und hat einen optimalen Nährboden für eine FDOK geschaffen. Oft haben diese Patienten sogar besonders große NICO’s in diesen Regionen

Warum wurde mir dazu geraten, die Weisheitszähne entfernen zu lassen, obwohl diese in der richtigen Position stehen?

Die Weisheitszähne werden nie benutzt, da sich das Kauzentrum direkt hinter den Eckzähnen befindet.
Diese Zähne weisen meist besonders starke Störkontakte auf, da sie nahe dem Kiefergelenk liegen.
Durch die Extraktion werden diese Störungen beseitigt. Es kann sich neuer und guter Knochen hinter den Wurzeln der 7er (zweiten Molaren) entwickeln. Vor allem wird gutes Zahnfleisch (die sog. ATTACHED GINGIVA) rings um den 7er wachsen.
Abgesehen davon, ist es nur nach der Weisheitszahnentfernung möglich, die fast immer in die 9er-Region reichende NICO/FDOK zu entfernen.

Aus welchem Material bestehen die Keramikimplantate?

Die Implantate bestehen aus der Hochleistungskeramik Zirkoniumdioxid (ZrO2).
Sie sind 100% metallfrei und biokompatibel, besitzen keine freien Elektronen und somit keine Bindungsstellen. Der Schmelzpunkt liegt bei 2.400 °C .
Das Material ist härter und stabiler als Stahl.

Welches Knochenersatzmaterial wird für die Sinusliftbehandlung verwendet?

Die Sinusliftbehandlung (Aufbau von Knochen in die Kieferhöhle) wird bei uns ausschließlich mit patienteneigenen (autologen) Materialien durchgeführt. Die von Dr. Volz entwickelten und patentierten sog. „SINUSIMPLANTATE“ erlauben es, dass man als Knochenersatzmaterial ausschließlich PRF-Membranen aus dem Patientenblut, sowie Knochenspäne zum Aufbau verwendet. Diese werden mit dem SAFESCRAPER gewonnen.
Tierisches oder fremdes, humanes Material kommt in der SWISS BIOHEALTH CLINIC niemals zum Einsatz. In sehr seltenen Fällen verwenden wir synthetisches Material (Tricalcium-Phosphat).

Postoperatives Verhalten

Wie laufen die Nachbehandlungen und die ersten postoperativen Tage ab?

Für die Tage nach der OP werden Sie mit der Hilotherm Kühlmaske ausgestattet. Diese vermeidet jegliche Schwellung. Zur Verbesserung des Lymphabflusses und der Heilungsvorgänge werden verschiedene Behandlungen durchgeführt. Für den ersten postoperativen Tag erhalten Sie eine biologische Knochenbrühe und eine Gemüsesuppe, sowie gereinigtes und mit Sauerstoff angereichertes Schweizer Wasser. Mit dem VIVO BASE Home Leihgerät können Sie alle elektromagnetische Felder in Ihrem Hotel eliminieren.
Während Ihres Aufenthalts in unserer Klinik wird für Ihr leibliches Wohl selbstverständlich gesorgt.
In unserem SOUL FOOD Café haben sie darüber hinaus jederzeit die Möglichkeit, Lebensmittel in bester Qualität zu erwerben.
Am ersten postoperativen Tag erhalten Sie eine osteopathische, manualtherapeutische Behandlung, zur Aufhebung möglicher Verspannung.
Des Weiteren erhalten sie verschiedenen Infusionen zur Verbesserung des Heilungsprozesses, wie z.B. Antibiotika-, Cortison-, Vitamin- und Mitochondrieninfusionen und eine Ozon-Eigenbluttherapie. Bei Bedarf können weitere medikamentöse Behandlungen durchgeführt werden.
Tag für Tag entscheidet unser medizinisches Team mit Ihnen zusammen, welche weiterführenden Therapien für Sie sinnvoll sind.

 

Genauere Informationen zur postoperativen Nachbehandlung erhalten Sie mit Ihrem Patienten-Informations-Booklet.

Warum fühle ich mich am ersten Tag nach der Operation so gut und die folgenden zwei Tage evtl. schlechter?

Durch die Operation wird dem Körper Stress genommen was dazu führt, dass sich der erste Tag danach gut anfühlt. Die folgenden Tage werden vom Patienten wegen des für den Heilungsprozess erforderlichen Energiebedarfs oft etwas schlechter wahrgenommen. Außerdem beginnt der Körper mit der Entgiftung. Je disziplinierter Sie sind und sich an unser Protokoll halten, desto besser wird es Ihnen gehen.

Muss ich nach der Operation im Hotel bleiben oder darf ich spazieren gehen? Wie sieht meine Ruhephase aus?

In den ersten drei Tagen dürfen Sie nicht spazieren gehen oder sich körperlich belasten.
Meiden Sie das lesen oder schauen von Nachrichten.
Legen Sie ein DIGITALES SABBATH ein und verzichten Sie auf mobile Endgeräte und die Nutzung der Funknetze.
Hören Sie Musik, lesen oder meditieren Sie und achten Sie darauf, so wenig wie möglich zu sprechen.

Was muss ich beim Schlafen beachten?

Am bequemsten ist es sicherlich auf dem Rücken zu schlafen, so haben sie keinen seitlichen Druck auf Ihrem Gesicht. Nehmen Sie bitte ein zweites Kissen dazu, damit Ihr Kopf höher liegt als Ihr Herz und damit ein optimaler Lymphabfluss möglich ist.

Darf ich nach dem Eingriff eine Mundspülung benutzen?

Wir empfehlen, in den ersten zwei Wochen nach Ihrer Operation als Spülung nur Wasser oder HOCl-Spray zu verwenden.

Wie darf ich postoperativ die Mundhygiene durchführen?

Wir empfehlen, in den ersten zwei Wochen nach der Operation die Wundbereiche nur zu spülen (beispielsweise mit HOCl). Die übrigen Bereiche können Sie wie gewohnt mit einer weichen Zahnbürste säubern. Ab zwei Wochen postoperativ können Sie auch die Wundgebiete vorsichtig mit einer weichen Bürste reinigen. Bitte vermeiden Sie bei frisch gesetzten Implantaten die Anwendung einer elektrischen- oder  einer Ultraschall-Zahnbürste.

Was passiert mit den Nähten, mit denen die Wunden geschlossen wurde?

Es werden ausschließlich resorbierbare Nähte verwendet, die sich nach ca. sechs Wochen von selbst auflösen. Ein Ziehen der Fäden ist nicht erforderlich.

Wie lange sollte ich mit der Hilotherm Kühlmaske kühlen?

Tragen Sie die Maske die ersten drei bis vier Stunden nach der OP ununterbrochen. Am nächsten Tag können Sie während Ihrer Infusion weiterhin kühlen.
Die besten Ergebnisse sehen wir bei Patienten, welche die Kühlmaske 36 bis 48 Stunden durchgehend tragen.

Ich habe ein Langzeitprovisorium / Krone eingesetzt bekommen. Ab wann darf ich wieder essen?

Sie dürfen wieder essen, sobald die Wirkung des Anästhetikums komplett nachgelassen hat. Bitte verzichten Sie jedoch auf harte Nahrung. Der Zement benötigt 24 Stunden, um komplett auszuhärten.

Langzeitprovisorien, welche auf Sofortimplantate gesetzt wurden, dürfen für mindestens 6 Wochen nicht belastet werden. Andernfalls gefährden Sie die Einheilung der Implantate und könnten diese verlieren.

Was sind Langzeitprovisorien und nach welcher Zeit müssen diese ausgewechselt werden?

Langzeitprovisorien sind in der Klinik am selben Tag hergestellte Kronen aus Kunststoff, welche fest zementiert werden, stabil sind und bereits sehr echt aussehen. Diese bleiben für die Zeit der Einheilung der Implantate im Mund und werden nach 3 bis 24 Monaten gegen die finalen Vollkeramik-Kronen ausgetauscht.

Wann sind die Implantate eingeheilt?

Implantate haben einen Einheilungsprozess der sich auf mindestens drei bis sechs Monate beläuft. Sie werden nach Ihrer Operation individuell informiert.

Ab wann kann / darf ich wieder Sport machen oder die Sauna besuchen?

Bei Beschwerdefreiheit ist es zwei Woche nach dem chirur­gischen Eingriff wieder möglich, behutsam mit dem Sport zu beginnen. Die Sauna dürfen Sie frühestens nach 14 Tagen wieder besuchen

Was mache ich im Falle des Auftretens von Komplikationen?

Aufgrund der speziellen und allumfassenden Behandlungsmethode in der SWISS BIOHEALTH CLINIC treten nahezu keine Komplikationen auf.
Im Falle, dass dies doch geschieht, finden Sie auf Seite 37 des Booklets das Komplikations-Protokoll, welches Ihrem Hauszahnarzt die entsprechende Lösung zu jeder Komplikation erläutert.
Generell treten Komplikationen wenn überhaupt am zweiten oder dritten postoperativen Tag auf, sodass wir diese noch in unserer Klinik behandeln können ­ – ein weiterer Grund für die MY BIOHEALTH WEEK.

Was muss ich machen, wenn plötzlich Schmerzen auftreten?

Nehmen Sie ein Schmerzmittel (Ibiprofen 400mg, 1-2 Tabletten alle sechs bis acht Stunden, max. 6 in 24h).
Sollten die Schmerzen nicht innerhalb weniger Stunden abnehmen, so kontaktieren Sie bitte unsere Rezeption:+41 71 678 200
Ausserhalb der Klinikzeiten E-Mail an:
reception@swiss-biohealth.com

Was muss ich bei einer plätzlich auftretenden, starken Blutung machen?

Nehmen Sie ein frisch gewaschenes Baumwolltuch (kein Papiertaschentuch oder Wattepad) und drücken Sie es 20 Minuten auf die Wunde im Sinne eines Druckverbandes. Bei nicht stoppender Blutung kontaktieren Sie bitte unsere Rezeption oder den Notfallzahnarzt (s.o.).

Leicht blutiger Speichel stellt keine Komplikation dar und muss nicht behandelt werden. Vermeiden Sie bitte jegliches Spülen, da es die Blutung erneut provoziert.

Ist eine Nachuntersuchung notwendig?

Innerhalb Ihres Aufenthaltes in der SWISS BIOHEALTH CLI­NIC sind Sie unter stetiger Betreuung. Unser Team wird Nachuntersuchungen in der Medizin oder Zahnmedizin einleiten, wenn es erforderlich ist.

Wann kann ich wieder nach Hause reisen?

Grundsätzlich sollten Sie mindestens drei volle Tage nach der Operation ambulant in der SWISS BIOHEALTH CLINIC verbringen. Nach einem Knochenaufbau im Bereich der Kieferhöhle (externer Sinuslift) sollten Sie innerhalb der ersten zwei Wochen nicht fliegen. Generell sollten Sie im Anschluss an jeden Eingriff zwei Wochen Sport, intensive Sonneneinstrahlung sowie Sauna meiden

Ab wann merke ich eine Verbesserung meiner Symptome?

Oft schon während oder nach dem Eingriff. Jeder Körper reagiert jedoch individuell. Je nach Schweregrad Ihrer Erkrankung kann eine Verbesserung mehrere Wochen bis Monate auf sich warten lassen. Dies ist nicht ungewöhnlich und sollte Sie nicht beunruhigen. Das konsequente Einhalten unserer Protokolle ist aber wesentlich. Auch nach drei Monaten können Sie noch ein leichtes Kribbeln oder Ziehen in der OP-Region wahrnehmen. Unterstützen Sie Ihren Körper mit Nährstoffen und Ruhe.

Administration und Rechnungswesen

Was muss eingereicht werden, um einen Behandlungsplan und eine Kostenschätzung zu erhalten?

Wir benötigen von Ihnen ein 2D-Panorama-Röntgenbild und Ihren ausgefüllten Anamnesebogen.

Den Anamnesebogen können Sie bei uns an der Rezeption per E-Mail oder telefonisch anfordern, oder direkt von der Website downloaden. Weiterhin sollten Sie uns bitte Ihren Vitamin D3- und LDL-Cholesterin-Wert mitteilen. Nur bei Werten von über 70 ng/ml D3 können Sie gut Knochen bilden und bei Werten unter 1,2 g/l LDL haben Sie ein geringes Infekti­onsrisiko.

Wieso muss ich eine Anzahlung machen?

Ihre Anzahlung dient als Reservierungsbestätigung Ihres Termins.
Hierzu müssen 100 % des Gesamtbetrages des Kostenvoranschlages 4 Wochen vor Ihrem Termin bei uns eingehen.

Für Ihre Behandlungszeit, inkl. der Vor- und Nachbehandlungen, ist ein hochqualifiziertes Team aus Spezialisten reserviert. Somit dient Ihre Anzahlung auch für uns als Sicherheit.

Die Anzahlung wird selbstverständlich mit der Rechnung für Ihre Behandlung verrechnet.

Ist der Betrag des Kostenvoranschlags der Endbetrag meiner Rechnung?

Ja. Ihre Rechnung wird exakt denselben Endbetrag aufweisen, wie in unserem Kostenvoranschlag ausgewiesen.

Ihr Rechnungsbetrag erhöht sich, wenn Sie zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen, die nicht im Kostenvoranschlag enthalten waren. Sie erhalten in diesem Fall nach dem Erstuntersuchungstermin einen zusätzlichen, verbindlichen Kostenvoranschlag für diese Leistungen.

Wie bezahle ich in der SWISS BIOHEALTH CLINIC?

Für die Vorauszahlung können Sie den Betrag auf unser Bankkonto überweisen oder unseren Bezahllink nutzen und per Kreditkarte zahlen. Ihre Rechnung von der SWISS BIO­HEALTH CLINIC können Sie bei uns in der Klinik mit einer Kreditkarte direkt bezahlen. Wir akzeptieren selbstverständlich auch Barzahlungen, jedoch nur in Schweizer Franken. Die Schlusszahlung kann ebenfalls über Kreditkarte oder einen Bezahllink an der Rezeption abgewickelt werden.

Bis wann kann ich meinen Termin absagen?

Mindestens zwei Wochen im Voraus. Unsere Patienten kommen aus der ganzen Welt, wir müssen längerfristig planen.
Sagen Sie Ihren Termin rechtzeitig ab, erstatten wir Ihnen die Vorauszahlung abzüglich einer Bearbeitungsgebühr für die OP-Planung und Bankgebühren über den genutzten Bezahlungsweg zurück.
Die Bearbeitungsgebühr fällt nicht an, wenn Sie einen späteren OP-Termin nutzen.

Was ist in der Vor- und Nachbehandlungspauschale inbegriffen?

In der Pauschale enthalten ist ein Gutschein für unser Café & Store SOUL FOOD (nur gültig während der MY SWISS BIOHEALTH WEEK): Eine Übersicht über die weiteren in der Pauschale enthaltenen Leistungen erhalten Sie an unserer Rezeption.
Nicht enthalten sind  weiterführende medizinischen Untersuchungen und Therapien, welche nicht in Zusammenhang mit der dentalen Operation stehen.
Unsere Vor- und Nachbehandlungspauschale soll Ihnen einerseits finanzielle Planungssicherheit geben und Sie auf der anderen Seite dazu motivieren, die vielfältigen, medizinischen Therapiemöglichkeiten bei uns so wahrzunehmen, dass es zum bestmöglichen Behandlungserfolg kommt!

Nach der Operation / Wie geht es weiter?

Benötige ich eine weitergehende Behandlung für die Wochen und Monate nach meinem chirurgischen Eingriff?

Selbstverständlich ist es sehr sinnvoll das Immunsystem nach dem Eingriff weiterhin zu stärken und die Heilung zu unterstützen.
Dies kann natürlich in unserer medizinischen Abteilung geschehen. Aber auch Ihr biologischer Therapeut, der Sie zu uns überwiesen hat, verfügt über die Protokolle zur Nachbehandlung und kann Ihre Betreuung wieder aufnehmen.
Wir entfernen Ihnen schonend alle Metalle und störenden Fremdkörper in der Mundhöhle und ersetzen sie durch neutrale Materialien. Danach zeigen Ihnen unsere Protokolle die bestmögliche Heilung.
Am Ende des Booklets finden Sie einen Vorschlag, wie die Nachbehandlung aussehen könnte.

Mir ist in der OP eine Teflon-Membran zur Wundabdeckung eingebracht worden. Wann muss diese wieder entfernt werden?

Die nicht selbstauflösende Membran sollte unter idealen Bedingungen für 6 Wochen belassen werden, um eine optimale Wundheilung zu ermöglichen. Sollte diese aber vorher schon Fremdkörperreaktionen zeigen, kann sie schon bereits nach 2 Wochen entfernt werden.

Die prothetische Phase?

Wann erhalte ich meine definitiven finalen Kronen?

Nach 3 bis 6 Monaten.
Die Langzeitprovisorien werden von uns abgenommen und die Zähne bzw. Implantate nochmals nachpräpariert. Bei dem sog. „Feintuning“ wird der spätere Kronenrand präzise auf Zahnfleischniveau, oder minimal daruntergelegt. Hernach erfolgt die Abformung für den Zahntechniker.

Bei einzelnen Kronen im Seitenzahnbereich wird eine digitale Abformung erstellt. Die Krone wird sofort produziert und noch am selben Tag eingesetzt.

Bei großen Arbeiten oder bei Kronen im ästhetischen Bereich wird eine konventionelle Abformung (Gipsmodell) durchgeführt. Der Zahntechniker-Meister stellt dann die finalen Kronen her. Vor dem finalen Zementieren werden diese mit Ihnen gemeinsam angeschaut (Einprobe-Termin) und ggf. nochmal verändert.
Je nach Anzahl der Kronen liegt zwischen dem Abformungs- und Zementierungstermin ein Zeitraum von 5 bis 10 Arbeitstagen.

Kann ich zwischen dem Abformungstermin und dem Zementierungstermin nach Hause gehen oder Urlaub machen?

Selbstverständlich. Nach dem Abformungstermin in der SWISS BIOHEALTH CLINIC sind Sie sofort zu 100% einsatzfähig. Sie können wieder arbeiten oder Urlaub machen. Es handelt sich hierbei um keinen chirurgischen Eingriff.

Kann auch mein Haus-Zahnarzt die definitiven Kronen herstellen und eingliedern?

Grundsätzlich ja.
Allerdings  empfehlen wir dies nur in Einzelfällen.
Sobald ein anderer Zahnarzt beginnt die finalen Kronen auf eingeheilte Implantate herzustellen, erkennt er die perfekte Osseointegration der Implantate an. Andernfalls dürfte er keine Kronen auf die Implantate herstellen.
Der Zahnarzt übernimmt somit die gesamte Verantwortung für das Funktionieren der Einheit Implantat + Krone.
Die unpräzise Herstellung von Kronen kann gut eingeheilte Implantate wieder zerstören oder lockern. Die Verantwortung über den Misserfolg ist klar geregelt (s.o.).
Um solche Problematiken vorzubeugen, empfehlen wir die finalen Kronen ebenfalls in der SWISS BIOHEALTH CLINIC herstellen zu lassen.

Möchten Sie die finalen Kronen dennoch von einem anderen Zahnarzt herstellen lassen, sollte dieser zumindest eine Ausbildung nach dem SWISS BIOHEALTH CONCEPT absolviert haben.

Erhaltungsphase?

Woran kann es liegen, wenn es mir nach einigen Wochen oder Monaten wieder schlechter geht?

Wurzelbehandelte Zähne, Metalle in der Mundhöhle oder NICO´s waren über Jahre oder gar Jahrzehnte Stress für Ihr Immunsystem. Ihr sympathikuslastiges Immunsystem war im „Winterschlaf“. Sie waren ein perfekter Wirt für alle möglichen Mikroorganismen wie Viren, Pilze, Bakterien etc.

Durch die orale Sanierung in unsere Klinik fängt Ihr Immunsystem nun wieder an zu arbeiten. Es wird der Mikroorganismen gewahr, die sich über Jahre ungestört in Ihrem Körper vermehren konnten.
Ihr vermindertes Wohlbefinden nach einiger Zeit, kann hierin seine Gründe haben. Eine gute Betreuung durch den behandelnden Arzt nach Ihrem Eingriff kann dies vermeiden.

Ihre Situation kann vergleichen werden mit einem enorm gestressten Studenten in der Examensvorbereitung. Dieser wird erst nach seinem Examen krank, wenn durch die Entspannungsphase der Parasympathikus und damit das Immunsystem wieder eingeschalten werden. Denn nun kümmert sich das Immunsystem um die Infektionen, die sich währen der Examensvorbereitung angesammelt haben.

Was muss ich tun um meinen verbesserten Zustand zu erhalten?

Bitte beachten Sie die Empfehlungen des Nachbehandlungsprotokolls und überprüfen Sie alle 2 bis 3 Monate Ihren 25-OH Vitamin D3 und Ihren LDL-Level. Der Vitamin-D3 Wert darf niemals unter 70 ng/l absinken und der LDL-Wert sollte 1,0 (max. 1,4) g/l nicht überschreiten. Sollte dies dennoch der Fall sein, so müssen Sie umgehend Ihre tägliche D3-Dosis erhöhen und durch Beachtung des Ernährungsprotokolls (SWISS BIOHEALTH FOOD DESIGN) den LDL-Wert senken. Weiterhin dürfen Sie uns gerne (frühestens 6 Monate postoperativ) Ihr 3D (DVT) auf Stick zusenden, damit wir eine Kontrolle der Knochenheilung im NICO-Areal durchführen.